Luxembourg

Basketball Academy

Wie Lange Kein Sport Nach Nippelpiercing?

Wie Lange Kein Sport Nach Nippelpiercing
Für ca. 72 Stunden keinen Sport treiben (Schweißbildung). Da Brustwarzen-Piercings nachbluten können, sollte in den ersten Tagen ein Pflaster getragen werden.

Was muss man nach einem Nippelpiercing beachten?

Wie sollte ein Brustpiercing richtig gepflegt werden? – Die richtige Pflege von dem Brustpiercing ist ebenfalls wichtig. Verzichte in der Anfangszeit auf die Berührung von Deinem Nippelpiercing und halte es beim Duschen von Seife oder fremden Körperflüssigkeiten fern.

Erst wenn der Wundheilvorgang gänzlich abgeschlossen ist kannst Du nach Belieben Dein Brustwarzenpiercing ertasten. Zudem sollte vor allem bei Sportlichen Aktivitäten das Piercing mit einem Pflaster abgedeckt werden.

Dadurch wird ein unnötiges reiben an der Kleidung verhindert und somit die Gefahr einer Brust Entzündung minimiert.

Wie lange braucht ein Nippelpiercing zum Heilen?

Das Brustwarzenpiercing , das auch als Nippelpiercing , Brustpiercing oder englisch Nipple Piercing bezeichnet wird, erfreut sich bei Frauen und Männern großer Beliebtheit. Das hat nicht nur ästhetische Gründe, sondern es kann auch sexuell anregend wirken.

Wann darf man nach einem Nippelpiercing duschen?

Nachdem du dir ein Piercing stechen lassen hast, solltest du für 24 Stunden nicht baden oder duschen. Bis zur initialen Ausheilung (2 bis 3 Tage) der Stichwunde sollte starkes Schwitzen durch körperliche Anstrengung vermieden werden.

Wie gefährlich ist ein Nippelpiercing?

Brustwarzenpiercing ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Aufgrund einer langen Wundheilungszeit des Piercingskanals von bis zu zwölf Monaten bei Brustwarzenpiercing besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko für längere Zeit, dessen sich die Kunden von Piercingstudios oft nicht bewusst sind.

Wie schlafen mit Nippelpiercing?

Wie muss das Brustwarzenpiercing gepflegt werden? – Damit das Piercing optimal heilen kann, ist eine saubere und professionelle Pflege enorm wichtig. Dazu ist es nötig, dass das Piercing jeden Tag zwei Mal mit einer speziellen Lösung gereinigt wird. Eventuell entstehende Krusten müssen vorsichtig und behutsam mit etwas warmen Wasser und einem Wattestäbchen entfernt werden.

Damit das Piercing nicht mit dem heilenden Gewebe zusammenwächst, muss es mehrmals am Tag bewegt werden. Damit das Piercing nicht unnötig gereizt wird, sollten Betroffene die ersten Tage auf zu enge Kleidung verzichten und nicht auf dem Bauch schlafen.

Um Entzündungen aus dem Weg zu gehen, ist es wichtig, auf Pflegecremes zu verpflichten und auch der Gang ins Schwimmbad sowie in das Solarium sind in nächster Zeit tabu. Wichtig ist es zusätzlich, dass das Erstpiercing bis zur kompletten Heilung im Piercingkanal bleibt und nicht gegen ein anderes Piercing ausgewechselt oder herausgenommen wird.

Wie weh tut ein Brustwarzenpiercing?

Alles, was ich gerne VOR meinem Nippelpiercing gewusst hätte – 1. Vorbereitung ist wichtig. Iss unbedingt etwas vor deinem Piercing-Termin. Am besten etwas Zuckerhaltiges, wie einen Schokoriegel. Und wähle dein Piercingstudio unbedingt mit Bedacht aus: Hör dich im Freundeskreis um und recherchiere online.

  1. Solltest du während dem Piercen zu irgendeinem Zeitpunkt ein ungutes Gefühl haben, oder sehen, dass der Piercer nicht steril arbeitet, brich den Vorgang unbedingt sofort ab;
  2. Nippelpiercings sind sehr schmerzhaft;

Eenn du vorhast, dir beide machen zu lassen, teil es dir lieber auf zwei Termine auf. Gewissenhafte Pflege ist danach ein absolutes MUSS. Dein Piercer hat die Pflicht, dich über Reinigung und Pflege aufzuklären. Zwei Mal täglich ist das absolute Pflicht. Die Heilung dauert durchschnittlich sechs Monate.

Deine Regelschmerzen können stärker werden. Viele von uns kennen das Problem: Während der Tage sind Brüste oft besonders sensibel und spannen. Das Piercing als Fremdkörper trägt leider nicht wirklich zu einer Besserung bei.

Im Gegenteil. Es ist ein Mythos, dass man damit mehr Spaß beim Sex hat. Für manche trifft es vielleicht zu, bei mir nicht. Es sorgt weder für Erregung noch ist es angenehm, damit zu spielen. Sorry, aber es ist die Wahrheit. Du musst dich leider von deinen Spitzen-Bralets trennen.

  1. Gerade am Anfang solltest du zu gut gepolsterten, bequemen Modellen greifen;
  2. Vielleicht so etwas wie das hier: via GIPHY 😉 6;
  3. In Menschenmengen wirst du unfreiwillig deine Karate-Fähigkeien trainieren;
  4. Jeder, der dir zu Nahe kommt, wird mit bösen Blicken oder schlimmerem bestraft;

Denn gerade am Anfang sind (ungeplante) Berührungen sehr unangenehm. Den sensiblen Bereich gilt es daher zu schützen. via GIPHY.

Was ist das schmerzhafteste Piercing?

Ohrpiercing 2018: So schmücken wir unsere Ohren diesen Sommer – Unter “Anbieter” Instagram aktivieren, um Inhalt zu sehen Das Daith-Piercing befindet sich innerhalb des Ohres und wird durch die erste Knorpelfalte in der Ohrmuschel gestochen. Dadurch kann es sein, dass es etwas länger abheilen muss als ein äußeres Ohrpiercing. Das coole an einem Daith-Piercing: es ist nicht nur super schick, sondern hilft angeblich auch noch gegen Migräne! Denn: die Stelle direkt über dem Hörgang ist laut chinesischer Medizin der Schmerzpunkt, an dem man auch mit Akupunktur ansetzt, wenn man Kopfschmerzen lindern will. Unter “Anbieter” Instagram aktivieren, um Inhalt zu sehen Das Tragus-Ohrpiercing wird direkt am Eingang des Gehörkanals gestochen. Es handelt sich um den kleinen, dicken Knorpelteil am Ohreingang. Übrigens: auch dieses Piercing hat angeblich einen zusätzlichen Benefit, wie Star-Piercer J. Colby Smith behauptet. Denn auch der Tragus gehört zu den Akupunkturpunkten – und zwar zügelt dieser Punkt angeblich den Appetit und sorgt so dafür, dass wir schlank bleiben.

Dabei werden vom Gehirn entspannende und schmerzlindernde Botenstoffe ausgeschüttet. Ob das aber wirklich stimmt? Wissenschaftlich erwiesen ist jedenfalls: der Tragus ist ein Punkt, der bei der Akupunktur für Entspannung sorgt, was ja indirekt schon etwas mit Heißhungerattacken zu tun hat.

Trotzdem: regelmäßigen Sport und eine gesunde Ernährung kann wohl auch dieses coole Piercing nicht ersetzen. Unter “Anbieter” Instagram aktivieren, um Inhalt zu sehen Das Conch-Piercing ist besonders elegant und sitzt in der Ohrmuschel. Es gibt zwei Arten von Conch: das eine sitzt in der Mitte der Ohrmuschel, das andere in der Mulde über der Ohrmuschel. Für die zweite Art sollte man eher einen Ring, für die erste eher einen Stecker wählen. Auch hier gilt: Dadurch, dass das Piercing durch den Knorpel gestochen wird, ist die Prozedur ziemlich schmerzhaft und die Heilung dauert länger. Unter “Anbieter” Instagram aktivieren, um Inhalt zu sehen Inzwischen ist das Helix-Piercing schon ein echter Klassiker unter den Fashion-Girls. Es wird am oberen Knorpel gestochen und du kannst es stylen, wie du willst: ein kleiner Stecker, ein cooler Ring, auffällige Stecker mit viel Bling-Bling. Wer richtig mutig ist, kann sich auch ein Doppel-Helix, also zwei direkt untereinander liegende Ohr-Piercings, stechen lassen. Mega stylisch und immer noch super leicht zu verstecken, wenn man es mal nicht sehen soll! Unter “Anbieter” Instagram aktivieren, um Inhalt zu sehen Wir sagen es gleich: Das Rook-Piercing ist eines der schmerzhaftesten Piercings, es wird nämlich senkrecht durch die Antihelix am Ohr, sprich der obere Knorpel zwischen Helix und Ohrmuschel, gestochen. Ist es danach aber gut verheilt, sieht es mega aus und lohnt sich deswegen auf jeden Fall.

See also:  Wanneer Nederland Duitsland Voetbal?

Wo werden Nippel Piercings durchstochen?

Brustwarzenpiercing Unter den Piercings am Rumpf sind das Durchstechen der Brustwarzen und des Bauchnabels am weitesten verbreitet. Die Brustwarze wird meist quer durchbohrt, gelegentlich auch von oben nach unten, doch auch diagonales Stechen ist möglich.

Wie viel kostet ein Nippelpiercing?

Kosten – Die Kosten für ein Brustwarzenpiercing sind je nach Piercer unterschiedlich. Im Normalfall sollte der Preis im Bereich zwischen 50 und 65 Euro liegen. Das Stechen, der Schmuck, Pflegemittel, Nachuntersuchungen und eine generelle Begleitung bis zur Abheilung sollten inklusive sein.

Welche Kleidung nach Nippelpiercing?

Kendall und Kylie Jenner haben eins. Bella Thorne hat eins. Colton Haynes hat eins. Kristen Stewart hat eins. Und Lenny Kravitz hat eins. Die Rede ist von Nipple-Piercings und diese Herrschaften aus Hollywood sind nur ein paar der Celebs, die ihre Brustwarzen mit einem Ring oder einem Stecker verziert haben.

Was in den 90er Jahren absoluter Trend war und danach die ultimative Jugendsünde, hat sich in den letzten Jahren wieder zum Hit gemausert und immer mehr Leute suchen das Piercing-Studio auf. Wen auch Ihr mit dem Gedanken spielt Euch einen oder vielleicht sogar beide Brustwarzen stechen zu lassen, dann haben wir hier zehn Dinge für Euch, die Ihr vor dem Piercen wissen solltet: 1.

Wenn Ihr Euch nur einen Nipple piercen lassen wollt, dann denkt praktisch Meint, solltet Ihr z. Gitarre oder Bass spielen, dann wählt am besten die Seite, die am wenigsten mit dem Schulter-Brust-Gurt in Berührung kommt. Ihr wollt ja nicht Gefahr laufen daran hängen zu bleiben, oder? 2.

  • Nipple Piercings haben ein höheres Infektionsrisiko als andere Piercings Deshalb solltet Ihr unbedingt die Anweisungen Eures Piercers befolgen, damit sich die Brustwarze nicht entzündet;
  • Ein Nipple-Piercing kann die Sensibilität Eurer Nipple einschränken Eigentlich logisch, denn das Piercing ist zunächst eine Wunde, die heilen muss;

Außerdem bestehen die Brustwarzen aus sehr vielen Nervenzellen, die durch das Piercing beschädigt werden können. Ein Ausfluss kurz nach dem Stechen ist ganz normal Leider etwas ekelig, aber kein Grund zur Sorge. Dass in den ersten 24-48 Stunden nach dem Stechen ein klares bis pinkfarbenes Sekret austreten kann ist ganz normal.

  1. Enge Kleidung kann in den ersten Tagen helfen Da die Haut rund um die Brustwarzen in den ersten Tagen noch recht wund und anfällig ist hilft es, wenn Ihr beim Schlafen enge T-Shirts tragt;
  2. Dann kann sich das Piercing nämlich schlechter bewegen und nicht hängen bleiben, solltet Ihr einmal unruhig schlafen;

Seid Euch darüber bewusst, dass die Heilung etwas dauern wird Ein Piercing in der Brustwarze ist kein Ohrloch. Deshalb dauert der Heilungsprozess auch etwas länger. Sechs biz zwölf Monate solltet Ihr schon einkalkulieren und in dieser Zeit extra vorsichtig mit Eurem Piercing sein und es regelmäßig säubern.

  1. Ein Piercing kann tatsächlich das Stillen beeinflussen Viele halten es für ein Gerücht, ist es aber nicht;
  2. Die Narbenbildung nach dem Rausnehmen kann (nicht muss) dazu führen, dass Ihr mit dieser Brust dann nicht mehr Euer Kind stillen könnt;

Großer Schmuck kann Euren Nipple ausleiern Bei der Wahl des Klunkers solltet Ihr nicht zu zu großen Steckern oder Ringen tendieren, die können nämlich Euren Nipple etwas dehnen. Auch nach innengedrehte Brustwarzen lassen sich stechen So lange der Warzenhof rund um den eigentlichen Nipple groß genug ist, lassen sich auch Brustwarzen piercen, die sich nach innen ausrichten.

Wie oft Nippel Piercing reinigen?

Diese kleine Anleitung soll dir helfen, mit deinem neuen Piercing richtig umzugehen. Bitte beachte auch die Besonderheiten auf der letzten Seite. Sollte dir etwas unklar sein oder sich in den kommenden Tagen neue Fragen auftun, scheu dich nicht, deinen Piercer zu fragen! Diese Pflegehinweise wurden in Zusammenarbeit mit Wildcat und den Official Partnern erstellt und darf nur durch eben diese herausgegeben werden. Genau das wird deine Hauptaufgabe in den kommenden Tagen sein: Halte die Wunde sauber, damit der Stichkanal schnell und problemlos eine eigene dünne aber schützende Hautschicht (Tunnelnarbe) aufbauen kann! Beachte folgende Dinge und dein Körper wird es dir mit einer schnellen Verheilzeit danken:

  • Das Piercing heute in Ruhe lassen
  • Danach keine Berührung mit schmutzigen Fingern(bestenfalls vor jeder Berührung eine Händedesinfektion vornehmen)
  • Grundsätzlich jede unnötige Berührung vermeiden
  • Kein Besuch von Schwimmbädern, Saunen oder Solarien
  • Nicht baden, sondern duschen
  • Beim Duschen Kontakt mit Duschgel oder Seife vermeiden
  • Kein Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten(z. Speichel, Schweiß, Sperma)
  • In den ersten 1-3 Tagen keine blutverdünnende Medikamente einnehmen (z. Aspirin)
  • Keinen unnötigen Druck oder Reibung auf das Piercing ausüben

Dies alles gilt, bis das Piercing abgeheilt ist. Teamwork Eigentlich ist unser Körper mit solch komplexen Systemen ausgerüstet, dass er mit so einer”kleinen” Piercingverletzung prima alleine klar kommen würde. Tatsächlich gibt es Dinge, die ihm die Heilung erschweren und einige Dinge, die du tun kannst, um ihm zu helfen.

Eine Weitergabe an Dritte wird hiermit ausdrücklich untersagt. Eine ganz besonder Wunde Dein neues Piercing stellt für deinen Körper eine ganz besondere Verletzung dar. Anders als z. B offenliegende Schnittverletzungen kann dein Körper keine Kruste über den offenen Stellen bilden, die vor dem Eindringen von Schmutz, Bakterien oder anderen Krankheitserregern schützen.

Prinzipiell solltest du alles unterlassen, was das Immunsystem schwächt, aber auch nicht durch übermäßige Pflege mehr die Wunde reizen, als ihr Gutes zu tun. Wie du das Piercing pflegen solltest: 1-2 mal am Tag, am besten morgens und abends, für die kommenden 14 Tage.

Schritt Hände waschen, und das gründlich! Berühre NIE das Piercing mit schmutzigen Fingern. Schritt Sollten sich Krusten um das Piercing gebildet haben, weiche diese mit lauwarmen Wasser auf. Danach kannst du sie mit einem fusselarmen Tuch entfernen (nicht mit den Fingernägeln!) 3.

Schritt Trage das Octenisept (mehr dazu auf der Rückseite) großzügig auf das Piercing auf und lass es ca. 30 Sekunden einwirken. Das Piercing nicht bewegen! Durch die kapilare Wirkung gelangt das Mittel von ganz alleine in den Stichkanal. Bewegungen des Piercings können zu Schädigungen/Reizungen des Wundkanals und seiner Ränder führen.

  • Zudem könnten Bakterien, Schmutz oder Allergene durch die Bewegung in den Wundkanal gelangen;
  • Schritt Tupfe überschüssiges Octenisept mit einem Papiertuch ab;
  • Bitte beachte, dass es vollkommen ausreicht, diese Pflege 2x am Tag für 14 Tage durchzuführen;
See also:  Bij Welke Sport Komt De Term Super G Voor Puzzel?

Mehr kann schädlich sein! Nie den Schmuck entfernen!!! Octenisept – das richtige Pflegemittel Dieses Präparat ist für Piercings aller Art hervorragend geeignet. Es ist die perfekte Ergänzung für die Selbstheilungskräfte des Körpers. Es vereint, was eben für das Heilen eines Piercings wichtig ist. :

  • es enthält keinen Alkohol Alkohol trocknet die Haut aus, schnell entstehen Risse und somit neue Verletzungen
  • es ist wässerig Salben und Cremes verstopfen leicht den Wundkanal und verhindern den natürlichen Abfluss von Wundsekret. Zudem enthalten sie oft Fett, was wiederum die Haut und Wunde aufweicht und somit auch anfälliger macht. Im allgemeinen sind Wundcremes und -salben für oberflächliche Verletzungen konzipiert. Das Piercing ist keine oberflächliche Verletzung.
  • es ist vollständig Octenisept enthält alle für die Heilung unterstützenden Inhaltsstoffe, d. Die Verwendung weiterer Präparate oder Hilfsmittel sind nicht nötig. Die Verwendung verschiedener Mittel gleichzeitig können Kreuzreaktionen hervorrufen, die sehr schädlich sein können. Auf ein anderes Mittel als Octenisept ist nur nach Rüchsprache mit dem Piercer und bei einer eindeutigen Unverträglichkeit zurückzugreifen.

Was normal ist Folgende Dinge sind vollkommen normal und sollten dir kein Unbehagen bereiten. Natürlich, immer vorausgesetzt genannte Symptome halten nicht länger als drei Tage an. Grundsätzlich gilt immer: Fühlst du dich unsicher, frag deinen Piercer! Nach dem Piercen kann:

  • die gepiercte Körperstelle anschwellen (Kühlung hilft)
  • die Wunde brennen u. /o. leicht schmerzen
  • es zu leichten Blutungen kommen
  • Flüssigkeit aus der Wunde gelangen (kein Eiter)
  • es sich so anfühlen, ob dein Piercing “Höhen und  Tiefen” hat – eben fühlte es sich abgeheilt an, dann wieder nicht.
  • es für dich ungeahnte Einschränkungen geben, weil bestimmte Bewegungen für dich unangenehm sind.

Wenn es Probleme gibt Egal was passiert, egal wie schlimm es ist, frage bitte immer (wenn möglich) zuerst deinen Piercer! Im Verlauf der Wundheilung können einige Dinge passieren, die nicht unweigerlich den Besuch beim Arzt oder gar den Verzicht auf das Piercing mit sich bringen. Ein normaler Arzt ist nicht so gut auf die Besonderheiten des Piercings ausgebildet, wie der Piercer. Du solltest deinen Piercer auf jeden Fall aufsuchen, wenn:

  • du das Pflegemittel nicht verträgst ( erhöhter Juckreiz, Brennen oder Ausschlag)  
  • sich allergische Reaktionen zeigen ( die Wunde heilt nicht, im Gegenteil, es fühlt sich zunehmend unangenehm an, nässt, blutet oder eitert, evtl. kommt es zu Ausschlag rund um die Wunde)
  • sich das Piercing entzündet hat

Auf keinen Fall einfach den Schmuck entfernen! Das Wundsekret kann sich in dem Kanal abkapseln und zu einer schweren und tiefen Entzündung führen. Diese muss dann u. chirugisch behandelt werden. Allergien: Da die Piercingwunde eine ungeschützte Wunde ist, enthält der Schmuck zum Ersteinsatz ein absolutes Minimum an allergenen Stoffen, wie z. Nickel. Nichtsdestotrotz kann es zu allergischen Reaktionen kommen ( durch Schmutz, durch Eindringen von Stoffen in den Wundkanal oder durch das Pflegemittel).

  • Jodhaltige Mittel zum Beispiel provozieren oft solche Reaktionen;
  • In solchen Fällen sprich bitte mit deinem Piercer;
  • Sei es der Schmuck oder das Pflegemittel, es gibt immer Alternativen;
  • Das besondere bei Oralpiercings: Zu Oralpiercings zählen z;

: Das Zungenpiercing, Lippen-/Zungenbandpiercing, Lippenpiercings usw. Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit beachten:

  • kein Austausch von Körperflüssigkeiten
  • keine Milchprodukte verzehren
  • kein Bier die ersten 3 Tage trinken
  • auf scharfe, extrem kalte oder heiße Speisen verzichten
  • die ersten 3 Tage nicht rauchen
  • speziell beim Zungenpiercing bitte die ersten 3 Tage zudem auf feste Nahrung verzichten (am besten breiartige Nahrung verzehren).

Das Besondere bei Intimpiercings: Zu Intimpiercings zählen z. Klitorisvorhautpiercing, der Prinz Albert, das Frenum, das Hafada usw. Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit Beachten:

  • keinerlei sexuelle Aktivität.

Das Besondere bei Haut- und Knorpelpiercings: Zu diesen Piercings zählen z. Das Bauchnabelpiercing, Augenbrauenpiercing Helix usw. Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit Beachten:

  • Makeup, Creme und Puder dürfen nicht in die Wunde gelangen.
  • Besondere Vorsicht bei Haarfärbemitteln! Diese dürfen auch auf keinen Fall in die Wunde gelangen.

Wie lange blutet ein Nippelpiercing?

Nippelpiercing Update!🍒 Thema Schmerzen/Pflege/Tipps&Tricks

Wie lange dauert es, bis eine Nippelpiercingentzündung verheilt ist? – Es kann zwischen einer Woche und einigen Monaten dauern, bis ein entzündetes Nippelpiercing abgeheilt ist – je nachdem wie schlimm die Entzündung ist. Manchmal sogar ein Jahr! Also kümmere dich bitte einfach von Anfang an richtig um dein neuen Körperschmuck, damit es nicht so weit kommt.

Welcher BH nach Nippelpiercing?

Da die Brustwarzen nach dem Piercen überempfindlich sein können, sollten Frauen einen engen BH tragen um unangenehmes Reiben zu vermeiden, bei Männern reicht ein enganliegendes Shirt.

Wie lange Pflaster tragen bei Nippelpiercing?

Evtl. das Piercing auch über einen längeren Zeitraum mit einem Pflaster abdecken, um unnötige Reibung an der Kleidung zu vermeiden. Ein Auswechseln des Schmucks darf erst nach vollständiger Abheilung ( nach ca. 6-8 Wochen) erfolgen, wenn die Wunde trocken und reizlos ist.

Was tragen nach Nippelpiercing?

Da die Brustwarzen nach dem Piercen überempfindlich sein können, sollten Frauen einen engen BH tragen um unangenehmes Reiben zu vermeiden, bei Männern reicht ein enganliegendes Shirt. Sport der auf die Brustmuskulatur geht sollte in der Abheilzeit nicht betrieben werden.

Wie pflegt man ein Nippelpiercing?

Diese kleine Anleitung soll dir helfen, mit deinem neuen Piercing richtig umzugehen. Bitte beachte auch die Besonderheiten auf der letzten Seite. Sollte dir etwas unklar sein oder sich in den kommenden Tagen neue Fragen auftun, scheu dich nicht, deinen Piercer zu fragen! Diese Pflegehinweise wurden in Zusammenarbeit mit Wildcat und den Official Partnern erstellt und darf nur durch eben diese herausgegeben werden. Genau das wird deine Hauptaufgabe in den kommenden Tagen sein: Halte die Wunde sauber, damit der Stichkanal schnell und problemlos eine eigene dünne aber schützende Hautschicht (Tunnelnarbe) aufbauen kann! Beachte folgende Dinge und dein Körper wird es dir mit einer schnellen Verheilzeit danken:

  • Das Piercing heute in Ruhe lassen
  • Danach keine Berührung mit schmutzigen Fingern(bestenfalls vor jeder Berührung eine Händedesinfektion vornehmen)
  • Grundsätzlich jede unnötige Berührung vermeiden
  • Kein Besuch von Schwimmbädern, Saunen oder Solarien
  • Nicht baden, sondern duschen
  • Beim Duschen Kontakt mit Duschgel oder Seife vermeiden
  • Kein Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten(z. Speichel, Schweiß, Sperma)
  • In den ersten 1-3 Tagen keine blutverdünnende Medikamente einnehmen (z. Aspirin)
  • Keinen unnötigen Druck oder Reibung auf das Piercing ausüben
See also:  Wie Is Er Bij Voetbal Inside?

Dies alles gilt, bis das Piercing abgeheilt ist. Teamwork Eigentlich ist unser Körper mit solch komplexen Systemen ausgerüstet, dass er mit so einer”kleinen” Piercingverletzung prima alleine klar kommen würde. Tatsächlich gibt es Dinge, die ihm die Heilung erschweren und einige Dinge, die du tun kannst, um ihm zu helfen.

Eine Weitergabe an Dritte wird hiermit ausdrücklich untersagt. Eine ganz besonder Wunde Dein neues Piercing stellt für deinen Körper eine ganz besondere Verletzung dar. Anders als z. B offenliegende Schnittverletzungen kann dein Körper keine Kruste über den offenen Stellen bilden, die vor dem Eindringen von Schmutz, Bakterien oder anderen Krankheitserregern schützen.

Prinzipiell solltest du alles unterlassen, was das Immunsystem schwächt, aber auch nicht durch übermäßige Pflege mehr die Wunde reizen, als ihr Gutes zu tun. Wie du das Piercing pflegen solltest: 1-2 mal am Tag, am besten morgens und abends, für die kommenden 14 Tage.

  1. Schritt Hände waschen, und das gründlich! Berühre NIE das Piercing mit schmutzigen Fingern;
  2. Schritt Sollten sich Krusten um das Piercing gebildet haben, weiche diese mit lauwarmen Wasser auf;
  3. Danach kannst du sie mit einem fusselarmen Tuch entfernen (nicht mit den Fingernägeln!) 3;

Schritt Trage das Octenisept (mehr dazu auf der Rückseite) großzügig auf das Piercing auf und lass es ca. 30 Sekunden einwirken. Das Piercing nicht bewegen! Durch die kapilare Wirkung gelangt das Mittel von ganz alleine in den Stichkanal. Bewegungen des Piercings können zu Schädigungen/Reizungen des Wundkanals und seiner Ränder führen.

Zudem könnten Bakterien, Schmutz oder Allergene durch die Bewegung in den Wundkanal gelangen. Schritt Tupfe überschüssiges Octenisept mit einem Papiertuch ab. Bitte beachte, dass es vollkommen ausreicht, diese Pflege 2x am Tag für 14 Tage durchzuführen.

Mehr kann schädlich sein! Nie den Schmuck entfernen!!! Octenisept – das richtige Pflegemittel Dieses Präparat ist für Piercings aller Art hervorragend geeignet. Es ist die perfekte Ergänzung für die Selbstheilungskräfte des Körpers. Es vereint, was eben für das Heilen eines Piercings wichtig ist. :

  • es enthält keinen Alkohol Alkohol trocknet die Haut aus, schnell entstehen Risse und somit neue Verletzungen
  • es ist wässerig Salben und Cremes verstopfen leicht den Wundkanal und verhindern den natürlichen Abfluss von Wundsekret. Zudem enthalten sie oft Fett, was wiederum die Haut und Wunde aufweicht und somit auch anfälliger macht. Im allgemeinen sind Wundcremes und -salben für oberflächliche Verletzungen konzipiert. Das Piercing ist keine oberflächliche Verletzung.
  • es ist vollständig Octenisept enthält alle für die Heilung unterstützenden Inhaltsstoffe, d. Die Verwendung weiterer Präparate oder Hilfsmittel sind nicht nötig. Die Verwendung verschiedener Mittel gleichzeitig können Kreuzreaktionen hervorrufen, die sehr schädlich sein können. Auf ein anderes Mittel als Octenisept ist nur nach Rüchsprache mit dem Piercer und bei einer eindeutigen Unverträglichkeit zurückzugreifen.

Was normal ist Folgende Dinge sind vollkommen normal und sollten dir kein Unbehagen bereiten. Natürlich, immer vorausgesetzt genannte Symptome halten nicht länger als drei Tage an. Grundsätzlich gilt immer: Fühlst du dich unsicher, frag deinen Piercer! Nach dem Piercen kann:

  • die gepiercte Körperstelle anschwellen (Kühlung hilft)
  • die Wunde brennen u. /o. leicht schmerzen
  • es zu leichten Blutungen kommen
  • Flüssigkeit aus der Wunde gelangen (kein Eiter)
  • es sich so anfühlen, ob dein Piercing “Höhen und  Tiefen” hat – eben fühlte es sich abgeheilt an, dann wieder nicht.
  • es für dich ungeahnte Einschränkungen geben, weil bestimmte Bewegungen für dich unangenehm sind.

Wenn es Probleme gibt Egal was passiert, egal wie schlimm es ist, frage bitte immer (wenn möglich) zuerst deinen Piercer! Im Verlauf der Wundheilung können einige Dinge passieren, die nicht unweigerlich den Besuch beim Arzt oder gar den Verzicht auf das Piercing mit sich bringen. Ein normaler Arzt ist nicht so gut auf die Besonderheiten des Piercings ausgebildet, wie der Piercer. Du solltest deinen Piercer auf jeden Fall aufsuchen, wenn:

  • du das Pflegemittel nicht verträgst ( erhöhter Juckreiz, Brennen oder Ausschlag)  
  • sich allergische Reaktionen zeigen ( die Wunde heilt nicht, im Gegenteil, es fühlt sich zunehmend unangenehm an, nässt, blutet oder eitert, evtl. kommt es zu Ausschlag rund um die Wunde)
  • sich das Piercing entzündet hat

Auf keinen Fall einfach den Schmuck entfernen! Das Wundsekret kann sich in dem Kanal abkapseln und zu einer schweren und tiefen Entzündung führen. Diese muss dann u. chirugisch behandelt werden. Allergien: Da die Piercingwunde eine ungeschützte Wunde ist, enthält der Schmuck zum Ersteinsatz ein absolutes Minimum an allergenen Stoffen, wie z. Nickel. Nichtsdestotrotz kann es zu allergischen Reaktionen kommen ( durch Schmutz, durch Eindringen von Stoffen in den Wundkanal oder durch das Pflegemittel).

  1. Jodhaltige Mittel zum Beispiel provozieren oft solche Reaktionen;
  2. In solchen Fällen sprich bitte mit deinem Piercer;
  3. Sei es der Schmuck oder das Pflegemittel, es gibt immer Alternativen;
  4. Das besondere bei Oralpiercings: Zu Oralpiercings zählen z;

: Das Zungenpiercing, Lippen-/Zungenbandpiercing, Lippenpiercings usw. Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit beachten:

  • kein Austausch von Körperflüssigkeiten
  • keine Milchprodukte verzehren
  • kein Bier die ersten 3 Tage trinken
  • auf scharfe, extrem kalte oder heiße Speisen verzichten
  • die ersten 3 Tage nicht rauchen
  • speziell beim Zungenpiercing bitte die ersten 3 Tage zudem auf feste Nahrung verzichten (am besten breiartige Nahrung verzehren).

Das Besondere bei Intimpiercings: Zu Intimpiercings zählen z. Klitorisvorhautpiercing, der Prinz Albert, das Frenum, das Hafada usw. Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit Beachten:

  • keinerlei sexuelle Aktivität.

Das Besondere bei Haut- und Knorpelpiercings: Zu diesen Piercings zählen z. Das Bauchnabelpiercing, Augenbrauenpiercing Helix usw. Folgende Dinge solltest du während der Abheilzeit Beachten:

  • Makeup, Creme und Puder dürfen nicht in die Wunde gelangen.
  • Besondere Vorsicht bei Haarfärbemitteln! Diese dürfen auch auf keinen Fall in die Wunde gelangen.

Wie lange blutet ein Nippelpiercing?

Wie lange dauert es, bis eine Nippelpiercingentzündung verheilt ist? – Es kann zwischen einer Woche und einigen Monaten dauern, bis ein entzündetes Nippelpiercing abgeheilt ist – je nachdem wie schlimm die Entzündung ist. Manchmal sogar ein Jahr! Also kümmere dich bitte einfach von Anfang an richtig um dein neuen Körperschmuck, damit es nicht so weit kommt.